Firefox-Chrome-Datenschutz-Addon: ShareMeNot - Cookie Tracking sozialer Netzwerke unterbinden

ShareMeNot Datenschutz Add-On für Chrome und FirefoxWas haben die Sozialen Netzwerke wie Facebook, Google, LinkedIn und andere gemeinsam ?

Sie tracken das Nutzerverhalten Ihrer Mitglieder auf jeder Website die entsprechende Buttons und Badges enthält. Und hierzu ist es anwenderseitig noch nicht einmal erforderlich diese Buttons anzuklicken, denn auch ein browserbasierendes deaktivieren von Third Party Cookies hilft bei den wenigsten Browsern um diesen "Effekt" vorzubeugen. Insbesondere nicht bei Google Chrome.

ShareMeNot ist als wissenschaftliches Projekt der University of Washington für Computerwissenschaften und Ingenieurwesen entstanden und ist eine Browser-Erweiterung mit der Zielsetzung das Tracking und Ausspähen des Nutzerverhaltens über Third-Partie-Cookies zu unterbinden. Was ShareMeNot von anderen Cookie-Blockern unterscheidet ist die Tatsache, dass das Add-On die entsprechenden Buttons auf den darzustellenden Websites beläßt und diese lediglich Ihrer Tracking-Eigenschaften beraubt. Somit bleibt die Darstellung einer Webseite unverändert und das Surferlebnis wird nicht getrübt.

Auf den Webseiten im Internet gibt es sehr viele Drittanbieter die via des Einsatzes von Cookies aktiv Ihre Nutzer tracken, oftmals handelt es sich dabei um Werbetracker. Diese Tracker erlauben es auf jeder besuchten Webseite das Nutzerverhalten zu analysieren und auszuwerten. Ein einfacher Weg das Tracking dieser Drittanbieter zu stoppen ist das Blocken der Drittanbieter-Cookies, eine Option die jeder Browser anbietet und sich auch in jedem Browser de- oder aktivieren läßt.

Weiterlesen: Firefox-Chrome-Datenschutz-Addon: ShareMeNot - Cookie Tracking sozialer Netzwerke unterbinden

Studie belegt: Datenverlust hat einen Preis

Der Datenverlust von 228.435 Datensätzen des Gesundheitsamtes in South Carolina hat einen Preis. Eine Studie des Ponemon Instituts im März 2012 beziffert die Kosten pro Datenverlust bei US Organisationen auf 5,5 Mio. US$, bzw. ca. 200,- US$ pro verlorenen Datensatz. Ursächlich für den Datenverlust am South Carolina Department of Health and Human Service war ein Datendiebstahl seitens eines Mitarbeiters.

Hierbei war es nicht Anonymous oder andere Hackergruppen die versucht haben sich einen Namen zu machen. Der South Carolina Fall ist exemplarisch für die Blauäugigkeit mit der einige Organisationen und Unternehmen vorgehen, wenn es um organisatorische und technische Fragen im Rahmen der IT-Sicherheit geht.

Weiterlesen: Studie belegt: Datenverlust hat einen Preis

Datenschutz und CRM-Systeme

Sogenannte CRM-Systeme (Customer Relationship Management bzw. Kundenbeziehungs-Management-Systeme) erfreuen sich in vielen Klein- und Mittelständischen Betrieben großer Beliebtheit. Innerhalb dieser Systeme werden eine Vielzahl von mehr oder minder relevanten und irrelevanten Informationen festgehalten, teilweise ohne die Einverständniserklärung des Kunden.

Weiterlesen: Datenschutz und CRM-Systeme

Storage- und Security-Anforderungen beeinflussen Compliance - Leitfaden bietet Hilfestellung

Die Experton Group hat in Unternehmen recherchiert, wie hoch der Einfluß verschiedener Richtlinien und Gesetze für die Compliance ist. Datenschutz und wirtschaftsrechtliche Vorgaben, stehen hierbei im Fokus. Bei IT-Entscheidern herrscht oftmals Unzufriedenheit hinsichtlich des Status der Compliance, zudem treten bei der Umsetzung zahlreiche Schwierigkeiten auf. Die Experton Group und Microsoft bieten Unterstützung mit einem kostenlosen Leitfaden.

Zum kompletten Pressemeldung und download-Link des kostenlosen Leitfadens bitte hier klicken.