Wenn die Wii oder sonstige Nintendo Handheld Konsolen gestohlen werden, dann ist das immer ärgerlich, noch ärgerlicher ist natürlich die Tatsache, dass sämliche Spiel- und Speicherstände nicht wiederhergestellt werden können. Im Vergleich zu Nintendo bieten Sonys sowohl Sony PS3, als auch Microsoft XBox 360 bereits Möglichkeiten an, die Spielstände auf einer neuen Konsole über einen Cloud-Service bequem wiederherzustellen.


Auf einem Nintendo Wii, DS oder einer 3DS war eine Datenwiederherstellung bislang nahezu unmöglich, weil besagte Konsolen nur in einem sehr stark eingeschränktem Maße über Nutzerkontensysteme verfügen.

Mit Markteinführung der neuen Nintendo Wii U Konsole Ende 2012 hat Nintendo auch Pläne zur Einführung eines einheitlichen Nutzerkontensystems für die Wii U bekanntgegeben. Dieses System erlaubt dann auch eine Datenwiederherstellung von Spiel- und Speicherständen im Falle eines Diebstahls der Konsole. Die Sache hat jedoch einen Haken, so verlangt das Unternehmen eine polizeiliche Beglaubigung bevor die Daten wiederhergestellt werden können.

Unabhängig von der polizeilichen Beglaubigung im Falle eines Diebstahls ist dies doch als logischer und konsequenter Schritt seitens Nintendos anzusehen, will das Unternehmen im Konzert von Sony und Microsoft mitspielen. Sicherlich ist die Zusendung eines Beglaubigungsschreibens ein nerviger Schritt, aber für jemandem dem sämtliche Spielstände, heruntergeladene Spielinhalte und Applikationen aufgrund eines Gerätediebstahls abhanden gekommen sind, ist diese Möglichkeit immerhin noch besser als gar keine Option auf eine Datenwiederherstellung zu haben.