Die Steuerbehörde von Großbritannien hat eine Strafzahlung gegen die Zurich Versicherung, einem Unternehmen der Swiss Versicherungsgesellschaft, ausgesprochen. Hintergrund der Strafzahlung über 3.5 Mio $ ist der Verlust von 46.000 sensibler persönlicher Kundendaten.

Momentan gibt es keine Hinweise, dass auch nur ein Datensatz in illegale Hände gefallen ist, jedoch erhöht der Verlust der Bank und Transaktionsdaten, sowie der Verlust der Kreditkarten-Informationen der Kunden, dass Risiko des Identitätendiebstahls und weiterer Verbrechen.

Der Datenverlust trat bei einem Daten-Outsourcing zu einem Zurich Tochter-Unternehmen in Südafrika auf und die Tape-Backups, welche die Kundendaten enthielten, existierten nicht mehr. Das Unternehmen hat über ein Jahr gebraucht, um den Fehler ihres Data-Leak Prevention Systems zu entdecken. Diese Zeitspanne war maßgeblich für die eigentliche Millionenstrafe.

 


Logo von 2WiD.net - Webkatalog und Webverzeichnis