Hotmail läßt seine mehr als 350 Millionen Benutzer im Regen stehen, wenn es um bestimmte Sicherheitsaspekte geht. Ein wesentliches Merkmal hierbei ist die Tatsache, dass es bei Hotmail derzeit nicht möglich ist unauthorisierte Zugriffe auf das Benutzerkonto durch Dritte zu registrieren.

Hacking-Angriffe auf Webmail-Konten sind ein Ärgernis und mittlerweile keine gesonderten Vorkommnisse mehr, sondern durchaus gewöhnlich. Man sollte also somit zu der Schlußfolgerung kommen, dass populäre Webmail Providern ihren Nutzern Möglichkeiten anbieten sollten um festzustellen wann, wie und wo der letzte Zugriff auf das E-Mail Konto erfolgt ist. Und auch von welchen Gerät ein Datenzugriff auf das E-Mail-Konto erfolgt ist.

Google als auch Yahoo, beides Erzrivalen von Hotmail, verfügen über solche Systeme. Doch innerhalb Microsoft´s Hotmail Service sucht man diese vergeblich.


Bietet Yahoo noch eine detaillierte Liste über die Zugriffe via Zeitpunkt und IP-Adresse innerhalb der Einstellungen und Google eine exakte Aufschlüsselung über Zugriffe von Gerätetyp, IP sowie Datum und Uhrzeit, so herrscht hierzu im Vergleich bei Hotmail, bzw. Windows Live gähnende Leere.

Yahoo Anwender können relativ einfach feststellen wann zuletzt Zugriffe auf das Benutzerkonto stattfanden und von welcher IP-Adresse aus diese Zugriffe realisiert wurden.

Die Standard Mailseite des Webmail-Dienstes Yahoo

 

Mit einen Klick auf das Benutzerkonto (Account-Info) erhält man Zugriff auf die Konto-Einstellungen, dort wählt man die letzten Zeitpunkte der Login-Aktivität (View your recent sign-in activity).

 

 

Yahoo Sign-In and Security


Danach erhält man eine Übersicht über die letzte Zugriffsaktivität auf das E-Mail-Konto. Auch die IP-Adressen lassen sich hier mittels eines Drop-Down Menus darstellen.

 

Yahoo Recent Login Activity

Mit Googlemail ist es sogar noch einfacher. Am Seitenende des E-Mail Benutzerkontos findes sich das Datum des letzten Zugriffs ("Letzte Kontoaktivität vor x Tagen") und darunter ein Link für weitere Details.

GMail-Dash

Unter Hotmail sucht man, wie bereits erwähnt, diese Abfragemöglichkeiten vergebens. Vertraut man den Aussagen von Strafverfolgungsbehörden, so speichert Hotmail zwar die Benutzeraktivität und auch die Zugriffe auf das Benutzerkonto, gibt diese jedoch nur auf schriftliche Anfrage an die Behörden heraus. Mitunter also wenig hilfreich für Anwender die überprüfen möchten ob Ihr E-Mail Konto unter Umständen unauthorisiert gehackt oder kompromitiert wurde.