Android LogoGemäß einer Studie, welche durch Neil Daswani, CTO der auf Sicherheittechnik spezialisierten Firma Dasient, durchgeführt wurde, leiten ca. 8% aller auf dem Android-Marketplace erhältlichen Apps private Informationen weiter.

Das Team um Neil Daswani hat hierbei 10.000 Android Applikationen untersucht. In 800 der untersuchten Apps wurden private Benutzerinformationen an unautorisierte Server weitergeleitet. Zudem wurde bei einigen Applikationen festgestellt, dass diese ungewollte Textmitteilungen versendet haben.

Die exakten Ergebnisse der Studie werden auf der kommenden Black Hat Konferenz am 30. July 2011 vorgestellt.

Die Malware Probleme auf dem Google Android-Marketplace sind hausgemacht, hervorgerufen durch unzureichende Regulierungen und Aufnahmebedingungen welche Applikationen auf dem Markt aufgenommen werden und welche nicht. Diese Probleme ließen sich umgehen, wenn die Nutzer die entsprechenden Geschäftsbedingungen der einzelnen Applikationen vor dem Download lesen würden. Nur, wer tut das schon ?